Weinviertler Museumsdorf Niedersulz

Kategoriepreis Öffentliche- und Kommunalbauten, Preisträger, Jahr 2012

Text Begründung Preisträger:

Das Eingangsgebäude mit Cafeteria, Museumsshop, Büro- und Nebenräumlichkeiten thront am höchsten Punkt der Geländeformation zwischen Museumsdorf und Parkplatz. Es gibt mit seinen großzügigen Glasfronten  einen ersten Blick auf das Museumsdorf frei. Das Objekt besticht durch seine gekonnte Wegführung und seine gekonnte statische Lösung mit hohem konstruktivem Anspruch an das Material Holz. So überspannen vier große Leimbinder das Foyer und bilden die Auflager für die Dachelemente, die an beiden Enden weit auskragen.

Die schräg nach unten verlaufende Abstützung verleiht dem Rahmen seine typische Form.

Im Wechselspiel zwischen kleinräumiger Intimität und eindrucksvoller räumlicher Großzügigkeit wird die Konzeptionierung im Inneren den Ansprüchen der Besucher mehr als gerecht. Das durchgängige Materialkonzept und der gekonnte Einsatz von Holz trägt durch die Materialfarbe zu einer sehr hohen innenräumlichen Qualität und einem überzeugenden Gesamteindruck bei.

Interessante Fassadendetails kommen bei Streiflicht sehr wirksam zur Geltung und sind überzeugend gelöst.

Architekt/Planer

DI Karl Gruber DI Martin Wagensonner, AH3 Architekten ZT GmbH, Horn, www.ah3.at

Bauherr

Karl Dorninger, LIG, LAD3, St. Pölten

Ausführendes Unternehmen

Bernhard Obermayr, Obermayr Holzkonstruktionen GmbH, Schwanenstadt, www.obermayr.at

Statiker

Michael Spengler, Bernard Ingenieure, Wien, www.bernard-ing.com

Bilder

Bruno Klomfar, www.klomfar.com

Holzanteil

330m3

etwa 330t CO2 Einsparung
Energiekennzahl

10