(c) Andreas Scheriau

würzl-mühle

Kategoriepreis Um- und Zubau, Sanierung, Preisträger,

Begründung Kategoriepreis:

Für die neuen Eigentümer einer desolaten Mühle aus dem 18. Jahrhundert waren die einzigartigen Qualitäten des Bestands eine wesentliche Ressource der Sanierung. Im Weiterverwenden und Sichtbarmachen bestehender Strukturen – etwa der gesamten Holzkonstruktion des Dachstuhls und der Zwischendecke – wurde der Charakter der Mühle nicht nur bewahrt, sondern mit Fantasie und Feingefühl erst richtig zum Vorschein gebracht. Dass die umfassenden Maßnahmen den Eindruck erwecken, „als wäre alles immer schon so gewesen“, ist ein besonderes Merkmal eines Sanierungskonzepts, das Bestehendes auf subtile Weise in Zeitgemäßes transformiert. Fazit: Upcycling im besten Sinn und ein besonders charmanter Beitrag zum Thema Weiterbauen und Wertschätzung dessen, was da ist.

Architekt/Planer

ulrike schartner, gaupenraub+/-, architektur.se

Bauherr

wolfgang kubesch

Bilder

Bilder: gaupenraub+/-, office@gaupenraub.net und Andreas Scheriau, office@scheriau-photography.at

Energiekennzahl

30

(c) Andreas Scheriau

(c) Andreas Scheriau

(c) Andreas Scheriau

(c) Andreas Scheriau

(c) Andreas Scheriau

(c) Andreas Scheriau

(c) Andreas Scheriau

(c) gaupenraub+/-



Die Besten 2016