Rinderstall mit Heulager und Remise

akzeptiert Nutzbau, Jahr 2012

Der Rinderstall der Familie Leichtfried wurde wieder an der gleichen Stelle neu errichtet. Aus gegebener Lage ( Hanglage ) entschied man sich das Gebäude Zweigeschossig zu bauen, wobei beide Geschosse ebenerdige Zugänge haben. Das Untergeschoss im den sich der Stall befindet, wurde aus Gründen der Feuchtigkeit ( zum Teil Eingeschüttet ) in Massiver Bauweise errichtet. Im Obergeschoss befinden sich (über dem Stall) das Heulager und dahinter noch eine Remise, mit eigener Einfahrt die sich durch die Hanglage ergibt. Die Konstruktion des gesamten Obergeschoss, inklusive der Decke zwischen Stall und Heulager, wurde aus optischen und Wirtschaftlichen Gründen in Rundholzbauweise vom eigenen Holz des
Bauherren errichtet. Die Remise und das Heulager, wurden um darin frei arbeiten zu können, mit einer Stützenfreier Binderkonstruktion errichtet.
Die Fassade der Holzkonstruktion, wurde mit eier senkrechten Lärchenschalung versehen. 

Architekt/Planer

Karl Schweighofer, Gresten

Bauherr

Helga und Herbert Leichtfried, Gresten

Ausführendes Unternehmen

Stefan Eisl, Holzbau Stefan Eisl, Bad Goisern am Hallstättersee

Statiker

Stefan E, Holzbau Stefan Eisl, Bad Goisern am Hallstättersee

Holzanteil

100m3

etwa 100t CO2 Einsparung



Einreichungen 2012 - Nutzbau