Weingut STUDENY

nominiert Nutzbau, Jahr 2012

Text Begründung Nominierung:

Der zeitgenössische Zubau zu einem bestehenden Weinbauernbetrieb stellt ein ansprechendes Beispiel hinsichtlich der Symbiose von Stahlbeton und Holz dar. So erfolgt der erdbedeckte Gebäudeteil, über den auch der Eingang erfolgt, in Massivbauweise und setzt sich im sonnendurchfluteten Obergeschoß als Holzkonstruktion fort. Die Matrix der eingelegten Schalungsbretter schafft eine dreidimensionale Wandstruktur, die in der rotbraun gestrichenen Holzverkleidung der Außenhaut ihr Gegenstück findet und so zu einem unverkennbaren Erkennungszeichen des Weinguts Studeny wird.

Architekt/Planer

Christophe Andreas Oberstaller & Sammer, MO©S.architektur, Retz, www.moos-architektur.at

Bauherr

Herbert Studeny, Herr, Obermarkersdorf, www.studeny.at

Ausführendes Unternehmen

Edwin Hochwimmer, Fa.Hochwimmer, Röschitz, www.hochwimmer.at

Statiker

Klaus Frager, DI Frager, Gauderndorf

Bilder

Die Bildnutzungsrechte für die Bilder 02 bis 06 und 08 bis 10 liegen beim Einreicher. Die Bildnutzungsrechte für die Bilder 01 und 07 liegen bei der Fa.VELUX A-2120 Wolkersdorf / Veluxstraße 1; T.: 02245-3235; homepage: www.velux.at

Holzanteil

24m3

etwa 24t CO2 Einsparung
Energiekennzahl

72



Einreichungen 2012 - Nutzbau