Haus Harmoni

akzeptiert Außerhalb von Niederösterreich, Jahr 2014

Die nachhaltige Nutzung der Ressourcen stand bei der Planung des Niedrigstenergiehauses im Vordergrund. Das Holzmassivgebäude ist mit Zellulose gedämmt, und mit sägerauher Lärchenfassade eingekleidet. Im Innenbereich wurde die natürliche Holzoberfläche belassen, um ein sehr behagliches Wohnklima zu erzielen. Im ganzen Haus, auch in den Badezimmern und WC´ s, ist ein gebürsteter Eichendielenboden verlegt. Der Fußbodenaufbau ist mit Kiesschüttung und Holzweichfaserplatten estrichfrei angelegt. Die Photovoltaikanlage, mit 5 kWp, versorgt das Haus, mit mehr als 6000 kWh erneuerbaren Strom pro Jahr. Somit ist das Konzept für ein Plusenergiehaus aufgegangen.

Architekt/Planer

Erwin Kaltenegger, Kaltenegger & Partner GmbH, Weiz, www.kupa.at

Bauherr

Harald und Monika Pfohl, St. Ulrich am Waasen

Ausführendes Unternehmen

Hubert Spreitzer, SPREITZER GMBH, Ybbsitz, www.spreitzer-bau.at

Statiker

Peter Spreitzer, ACHT Ziviltechniker GmbH, Wien, www.acht.at

Energiekennzahl

14



Einreichungen 2014 - Außer Landes