Landeskindergarten Stadtgemeinde Hardegg-Pleissing

akzeptiert Öffentliche- und Kommunalbauten, Jahr 2014

Eine Standortstudie hat ergeben, dass aus wirtschaftlichen Gründen ein Anbau an die bestehende Volksschule Pleißing die sinnvollste Lösung darstellt. Der Zubau des 2-gruppigen Kindergartens an eine bestehende Schule wurde als Holz-Leichtbaukonstruktion mit Vollwärmeschutzfassade bzw. mit hinterlüfteter Holzfassade ausgeführt.  Es handelt sich um ein barrierefreies, eingeschossiges Gebäude in wärmegedämmter Holz-Riegelbauweise.   Sämtliche   Wand-und   Deckenelemente   wurden   im   Werk vorproduziert und anschließend auf der Baustelle zusammengefügt .  Im   Zentrum   des   Gebäudes   befindet   sich   ein   Atrium   mit   einer   großzügigen Verglasungen  an  die  angrenzenden  Räume.  Dadurch  konnten  alle  Räumlichkeiten mit   natürlichem   Tageslicht   versorgt   werden   und   es   entstand   ein   zusätzlicher befestigter Freibereich für die Kinder. Architektonisch     handelt     es     sich     um     eine ineinandergreifende Verschachtelung   verschiedener   Körper   von   unterschiedlicher   Größe,   dadurch ergeben sich neue Räume wie auch sogenannte „Leer“-Räume, welche dann dem Raumprogramm als teilweise überdachte Freiflächenn entsprechend genutzt werden. Das  Material  „Holz“  war  uns  sehr  wichtig  –  es  findet  auch  in  den  Fassaden  seine Umsetzung.   Hier   wieder   ein   Spiel   mit   Strukturen,   Größen   und   Übergängen verschiedenartiger Anordnung.
 

Architekt/Planer

Christoph Oberstaller, Architekten Oberstaller&Sammer, Retz, www.moos-architektur.at

Bauherr

KommReal Hardegg GmbH, Pleissing

Ausführendes Unternehmen

Graf-Holztechnik GmbH, Horn

Statiker

Graf-Holztechnik GmbH, Horn

Energiekennzahl

47