Betriebsstätte in Laubenbachmühle

Kategoriepreis Öffentliche- und Kommunalbauten, Preisträger, Jahr 2014

Begründung Kategoriepreis:
Die Architektur des neuen Betriebszentrums basiert auf den Elementen Holz und Glas. Durch transparente Glasfronten und den Einsatz von Holz für die gesamte Gebäudestruktur spiegelt sich die Natur im Gebäude wieder. Das neue Gebäude gliedert sich architektonisch in die Landschaft ein und verschmilzt mit ihr durch die geschwungene Dachform. Das Gebäude birgt zwei Arbeitshallen welche über die Bahnhofshalle zu einem Gesamtgebäude verbunden werden. Über diese Bereiche legt sich die wellenförmige sichtbare Holzkonstruktion welche einen rautenförmigen Trägerrost bildet. Für die Umsetzung der architektonischen Idee einer homogenen Konstruktion wurden die Trägerquerschnitte an Momenten- und Querkraftverlauf angepasst und durch gezielten Einsatz von unterschiedlichen Brettschichtholzqualitäten optimiert. Trägerbreite von 22 bzw. 24cm und Trägerhöhe von 100 – 150cm folgen dem Kräftefluss der Dachkonstruktion. Für den Anschluss der Rautenträger wurden verdeckte Stahlteile mit höchsten Anforderungen an statische Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit und Ästhetik entwickelt und umgesetzt. Somit sind keine Verbindungsstahlteile sichtbar und die rautenförmige Konstruktion bildet ein harmonisches Ganzes Holztragwerk.  Auf die Dachkonstruktion wurden vorgefertigte großflächige Hohlkastenelemente aus Holz gelegt, welche in den beheizten Hallenbereichen gedämmt sind. Die verglasten dreieckigen Dachoberlichten in der Ebene der rautenförmigen Holzleimbinder sorgen für ausreichendes Tageslicht in den Werkstätte, der Remise und der Bahnhofshalle. Für eine angenehme Raumakustik in den Hallen sind an der Unterseite der Dachelemente gelochte Fichtenplatten angebracht worden.

Architekt/Planer

Johannes Zieser, Architekt Zieser ZT GmbH, Wien, www.zieserarchitekt.com

Bauherr

NÖVOG, St. Pölten

Ausführendes Unternehmen

Rubner Holzbau GmbH, Ober-Grafendorf, www.holzbau.rubner.com

Statiker

Buschina & Partner ZT GmbH, Wien, www.buschina.com

Holzanteil

692m3

etwa 692t CO2 Einsparung
Energiekennzahl

37



Einreichungen 2014 - Öffentlicher Bau