Haus Nebraska

nominiert Wohnbauten, Jahr 2016

Die Lage des Grundstücks forderte die Architektur zu einer sehr speziellen Lösung heraus: „Ein Haus am Dorfrand, am Acker, soll, von weiter weg gesehen, mit der Umgebung verschmelzen. Von der Nähe betrachtet hat das Gebäude eine starke Präsenz, um die Identifikation der Bewohner mit ihrem Haus herzustellen“. Um diese Kombination aus visueller Zurückhaltung und Präsenz zu erreichen, wurde Holz als wichtigstes Baumaterial gewählt. Die Fassade aus zweifärbigen, horizontal gelegten Lärchenholzbrettern, lässt das Haus mit der Umgebung verschmelzen

Architekt/Planer

Nikolaus Westhausser, STADTGUTarchitekten ZT KG, Wien, www.stadtgut.com

Bauherr

Christoph + Sonja Westhausser, Freundorf

Ausführendes Unternehmen

Lavanttaler Holzbau, Wolfsberg, www.lavanttaler.holzbau.co.at

Statiker

Karner consulting ZT GMBH, Wien, www.karner.co.at

Bilder

Fotograf: Michael Nagl www.naglstudio.at

Holzanteil

73m3

etwa 73t CO2 Einsparung
Energiekennzahl

37