Detail

Sportpark Lißfeld

Anerkennung Außerhalb von Niederösterreich | Preisträger | Jahr 2012

 

<xml> </xml>

Begründung Anerkennung:

Die L-förmige Anlage besteht aus dem Zentralgebäude, einer Trendsporthalle sowie einer zweigeschossigen Tiefgarage mit 156 Stellplätzen. Im Zentralgebäude befinden sich neben Restaurant, Veranstaltungssaal, einer Tischtennisturnierhalle und einer multifunktionalen Ball- bzw. Gymnastikhalle samt zugehörigen Nebenräumen auch die Umkleiden für sämtliche In- und Outdoorsportarten sowie ein Wellnessbereich. Alle erdberührenden Bauteile wurden in Stahlbeton ausgeführt, die Wände fast ausschließlich in Sichtbeton. Alle anderen Bauteile wie die gesamte Trendsporthalle und das weit auskragende Dach des Zentralgebäudes wurden in konstruktivem Holzbau realisiert. Die luftige Dachkonstruktion des Zentralgebäudes, die aus 36,5 m langen Leimbindern auf Stahlstützen besteht, gewinnt ihre Leichtigkeit durch eine großflächige Verglasung und die bewegte Deckenuntersicht.

Die Trendsporthalle mit Skaterhalle und Indoor-Beachvolleyballplatz – mit über 1.200 m² Nutzfläche eine der größten Hallen ihrer Art in Europa – besteht komplett aus vorgefertigten Boden-, Wand- und Deckenelementen. Unter der weitausladenden Auskragung befinden sich Stockbahnen. Das Dach ist vom Vorplatz aus für die Öffentlichkeit zugänglich und bietet einen weiten Ausblick in das Alpenvorland.

Besonders hervorzuheben ist die expressive Gestalt des Baukörpers. Die geknickten Außenwände machen die im Inneren herrschende Dynamik auch außen erlebbar. Gleichzeitig reagiert das Bauwerk damit auf die in unmittelbarer Nähe vorbeiführend Mühlkreisautobahn.

Die Geometrie und der schlechte Baugrund haben höchste Anforderungen an die Holzbauingenieure und –Firmen gestellt.

Erwähnenswert ist das konsequent verfolgte ökologische Gesamtkonzept für Materialien und Haustechnik.

 

Architekt/Planer

sps architekten zt gmbh | Simon Speigner

Bauherr

Immobilien Linz GmbH & Co KG | Helmut Pröll

Ausführendes Unternehmen

Graf-Holztechnik GmbH | karin waltenberger

Statiker

Nowy & Zorn ZT GmbH | Florian Nowy

Bilder

(c) Dietmar Tollerian

Holzanteil

1000m3

etwa 1000t CO2 Einsparung
Energiekennzahl

30