Detail

Labor- und Bürogebäude IFA Tulln (BOKU)

Kategoriepreis Öffentliche- und Kommunalbauten | Preisträger | Jahr 2018

Das klare Volumen des zweigeschossigen Baukörpers besticht durch seinen feinsinnigen Pragmatismus und den sinnvollen Einsatz der CLT-Bauweise. Die Fassade (vorgefertigter Holzrahmenbau) mit dem streng rhythmisierten Fensteröffnungen und der Lisenengliederung (integrierter Sonnenschutz) spiegelt die klaren Arbeitsabläufe einer Forschungseinrichtung, die der Wohnlichkeit der Arbeitsumgebung (mit teilweise studentischem Betrieb) große Bedeutung beimisst. Der linear zonierte Grundriss weist gut belichtete Büros Richtung Süden und blendfreies Nordlicht in den Labors auf. In der durchwegs in Industriequalität ausgeführten Erschließungszone ist sogar der Aufzugsschacht in CLT-Bauweise umgesetzt. Durch die eindeutigen Zonierungen, innerhalb deren die Raumbegrenzungen variabel sind, ist nicht nur die Orientierung im Gebäude, sondern auch das Zusammenspiel von Bautechnik und Nutzung souverän gelöst.

Architekt/Planer

ARGE DELTA SWAP | Rudolf Stützlinger

Bauherr

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. | Peter Pauletta

Ausführendes Unternehmen

Graf-Holztechnik GmbH | Michael Bauer

Statiker

VP³ ZT-GmbH | Christian Petz

Bilder

Andreas Scheriau / www.scheriau-photography.at

Holzanteil

400m3

etwa 400t CO2 Einsparung
Energiekennzahl

10