Skip to main content

METRO ZERO 1
St. Pölten

Kategoriepreis 2018 | NutzbauPreisträger

Der Neubau des Metro-Marktes in St. Pölten bot die Möglichkeit, ein neues Gebäudekonzept für Großmärkte zu entwickeln und wesentliche Weichen für den Um- und Neubau weiterer Filialen zu stellen. Der ca. 13.000 m2 große, 10 m hohe Gebäudekomplex wurde zur Gänze als Holzbau entwickelt und ausgeführt. Durch die Kombination von raumhohen Kreuzstützen mit Brettschichtholzträgern konnten große Spannweiten statisch effizient umgesetzt werden. Der Verkaufsraum erhält durch seine Holzoberflächen eine atmosphärisch freundliche Weitläufigkeit. Die Holzsichtigkeit suggeriert eine gewisse Werthaltigkeit, die über die Pragmatik der Halle weit hinausgeht. Die Außenhaut ist als hochgedämmte Ständerkonstruktion ausgeführt und mit einer Holzfassade versehen. Diese ist thermobehandelt, gebürstet und mit einem Vorvergrauungsanstrich versehen, der sich mit der Zeit auswaschen soll. Insgesamt wurden 610 m2 Holzplatten und 2.250m3 wieder verwertbares Massivholz im Gebäude verbaut. Ein intelligentes Haustechnikkonzept in Verbindung mit der Photovoltaikanlage am Dach machen den Großmarkt zum Plus-Energie-Haus mit geringen Betriebs-und Wartungskosten. Das Gebäude ist beispielgebend für neuen Industriehochbau und zeigt, dass durch die Verwendung von Holz bei Konstruktion und Verkleidung wirtschaftliche und ökologische Kriterien gut erfüllt werden können. Die Innenraumqualität wird dabei praktisch mitgeliefert.

Architekt/Planer

Poppe-Prehal Architekten ZT GmbH | Andreas Prehal

Ausführendes Unternehmen

Holz und Bau GmbH im Mostviertel

Bildrechte

Walter Ebenhofer und Andreas Scheriau / www.scheriau-photography.at

Holzanteil

2860m3 (etwa 2860t CO2 Einsparung)

Energiekennzahl

59