Skip to main content

Landeskindergarten Lunz am See
Lunz am See

| Öffentliche- und Kommunalbauten

Ausgangspunkt für den Entwurf war der Raum. Sei es nun ein heller Gruppenraum, eine offene Halle oder wie zum Beispiel die Empore. Alle Bereiche in diesem Kindergarten sollen Kontakt zum Außenraum schaffen und den Bezug zur Natur stärken. Konstruktion, Materialien, Farben und Licht soll die Kreativität der Kinder fördern und sie offen machen, Neues entdecken zu wollen. Der Bestand war ein zweigruppiger Kindergarten aus dem Jahre 1972. Aufgrund der sehr schlechten Bausubstanz sowie der Aufnahme der zweieinhalbjährigen Kinder stieg der Bedarf auf drei Gruppen. Die Gemeinde entschied sich für den Abbruch und den Neubau eines modernen neuen Kindergartens, der sich sehr gut in den bestehenden Hang integriert. Aufgrund der Einbindung des Gebäudes in den Hang wurde die Tragkonstruktion aus Stahlbeton ausgeführt. Für die Dachkonstruktion wurden im Gebäudeinneneren runde Holzsäulen eingebaut, die Pfetten aus Leimholz blieben sichtbar. Aus Schallschutzgründen entschied man sich, die Deckenverkleidungen aus gehobelten Holzbrettern auszuführen. Durch die Pultdachausführung gelangt zusätzliches Licht in die Halle und die hinteren Räume. Helle Farben runden das gemütliche Ambiente ab.

Architekt/Planer

Architekturbüro Brandhofer | Walter Brandhofer

Ausführendes Unternehmen

Holzbau Strigl | Adofl Strigl

Statiker

ZT Büro Kurt Pfeiller | Kurt Pfeiller

Bildrechte

Holzanteil

195m3 (etwa 195t CO2 Einsparung)

Energiekennzahl

25